Markt Frickenhausen

Die Markgemeinde Frickenhausen bietet unter anderem:

 Hervorragende, überregional bekannte Gastronomie mit fränkischen Köstlichkeiten.
 Hotels mit gehobener Ausstattung.
Historische Sehenswürdigkeiten in unserem Altort wie:

Altes Rathaus,
Pfarrkirche St. Gallus,
Patrizierhäuser,
Valentinuskapelle (von 1699) in den Weinbergen,
Kreuzweg in der Kapellensteige.

 

Geschichte der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt

Mit Verordnung der Regierung von Unterfranken vom 12. April 1976 mit Wirkung vom 1. Mai 1978 wurde die Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt aus den Gemeinden Stadt Eibelstadt, Markt Frickenhausen a. Main, Markt Sommerhausen und Markt Winterhausen gegründet. Der Gesetzgeber wollte seinerzeit damit die Eigenständigkeit der jeweiligen Gemeinden erhalten.

In der ersten konstituierenden Sitzung am 30. Mai 1978 wurde eine Vereinbarung zwischen den Mitgliedsgemeinden abgeschlossen. In dieser wurde vereinbart, dass die Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt im Rathaus der Stadt Eibelstadt, Marktplatz 2, eingerichtet wird. Die Räumlichkeiten sind von der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt zu mieten. Das Sachgebiet 12, Kämmerei, befindet sich in einem anderen Gebäude. 2009 fand der Umzug in größere Räumlichkeiten (Hauptstraße 20) statt.

Seit Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt wurde Bürgernähe immer groß geschrieben. Dies zeigt sich vor allem darin, dass trotz einer gemeinsamen Verwaltung in Eibelstadt die Bürger die Möglichkeit haben für Dienstgeschäfte die Außenstellen in den einzelnen Mitgliedsgemeinden aufzusuchen, welche halbtags besetzt sind.


 

Hausanschrift: Babenbergplatz 697252 Markt Frickenhausen a.Main
Ansprechpartner/in: Herr Reiner Laudenbach 1. Bürgermeister
Telefon: 09331 2726
FAX: 09331 804531
E-Mail:
Web: www.frickenhausen-main.de

Öffnungszeiten: Die Außenstelle der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt in Frickenhausen ist von Montag bis Freitag jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr erreichbar
Translate »